Eifel = Eat

mein Blog hat nun wirklich nichts mit dem Buch EAT PRAY LOVE gemeinsam, außer dass es ein Reisebericht ist. Denn wie schon im ersten Blog-Eintrag erwähnt, ist meine Liebe auf Bali zu Ende gegangen. Jedoch gibt es tatsächlich gerade eine Parallele die mich sehr amüsiert.
 
Wo ich jetzt eine Woche in der Eifel im Haus mit meinen Eltern lebe, fühle ich mich, als ob ich im ersten Kapitel der Buches  „EAT“ wäre. Bald passe ich wohl auch nicht mehr in meine Jeans, wie Julia Roberts im der Verfilmung des Buches und es ist mir genauso egal. Denn ich geniesse es, dass meine Mutter so lecker kocht und mir immer eine Extraportion gibt und wenn ich dann noch alte Freunde Abends treffe, haben die meistens auch noch etwas gekocht oder vorbereitet. Es ist schön hier zu sein aber ich erkenne auch, warum ich damals mit 18 Jahren hier so schnell wie möglich weg wollte. Ich fühle mich eingeengt. Das ist gar nicht böse oder negativ gemeint. Aber die Anonymität in der Stadt Hamburg hat mir immer sehr gefallen und mir geholfen mich freier als Künstlerin zu entfalten. Das „WAS DENKEN DENN DIE LEUTE?“ ist immer Teil des Dorflebens. Hier wird auch viel im Außen bewertet und darüber gesprochen. Jedes Kilo was der Eine zugenommen hat, wie der man aussieht, oder wer gerade in aller Munde ist, weil das Schicksal zugeschlagen hat. Dieses Bewertesysthem habe ich lange in mir gehabt und ich habe es mühsam über die Jahre so gut es geht liebevoll losgelassen. Denn es stört mich beim Philosophieren mit dem Leben. Dies hat mir so viel Platz gebracht, mich mit schönen Gedankenprozessen zu beschäftigen. Da war auf einmal viel mehr Luft und Raum für Kreativität , Phantasie und meine Intuition. 
 
Aber ich muss dir eins sagen. Es ist auch sehr schön in diesem Dorf zu sein. Jeder achtet auf einen. Die Menschen sind hier hilfsbereit, kommunikativ, herzlich und liebevoll und ich glaube wenn es hart auf hart kommt, halten sie auch zusammen. Noch wenige Tage bleibe ich hier in der Eifel und ich habe noch GAR NIX geplant. Ich weiss nur eins: Mein erster Step wird Südfrankreich sein. Ich freue mich schon sehr darauf, zumal ich auch sehe, wie entspannt meine Katze Maevy sich hier bei meinem Eltern wohl fühlt. Da kann ich ruhigen Gewissens losfahren. Ich freue mich schon sehr dich dabei mitzunehmen. 
 
Deine Yvonne

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen